Was passiert mit Ihrer Spende?

     

     



     

    • Sie spenden in der Schweiz per Online-Banking oder Einzahlungsschein auf ein eigens eingerichtetes Konto mit dem Stichwort Mercy in Motion
      bei Jesuiten weltweit, dem Hilfswerk der Jesuiten in der Schweiz mit Sitz in Zürich.

       
    •  Dort wird Ihre Spende gesammelt und einmal pro Quartal an den internationalen Flüchtlingsdienst der Jesuiten (JRS für „Jesuit Refugee Service“) in Rom überwiesen. Jesuiten weltweit entscheidet gemeinsam mit dem JRS darüber, welche Projekte gefördert werden.

       
    • Der JRS unterhält Regionalbüros in aller Welt und überweist an diese Ihre Spende.

       
    •  Die JRS-Regionalbüros berichten regelmässig über die Verwendung der Spenden und den Erfolg der Projekte (Evaluation). Die Berichte werden im Sinne der Qualitätssicherung (QM) geprüft.

       
    • Die Regionalbüros stehen in direktem Kontakt mit den Flüchtlingscamps. Sie organisieren mit dem Spendengeld die Einrichtung von Schulräumlichkeiten, bezahlen die Lehrkräfte und die Betreuung der Kinder in den einzelnen Camps. Die Regionalbüros kontrollieren die Umsetzung der Projekte (QM).  

       
    •  Über den Einsatz Ihrer Spende und die Entwicklung der Projekte informieren wir Sie kontinuierlich über die Website www.mercyinmotion.org und über unser Magazin „Jesuiten weltweit“

       
    • Die Informationen dazu kommen von den Betreuern des JRS in den Flüchtlingscamps, mit denen wir zum Teil auch in direktem Kontakt stehen, oder über das JRS und seine Regionalbüros.

       
    •  Wenn Sie Fragen haben oder ganz gezielt für bestimmte Projekte und Regionen spenden möchten, sprechen Sie uns direkt an oder mailen Sie uns:  


      Kontakt:

      Stiftung Jesuiten weltweit Schweiz
      Hirschengraben 74 · 8001 Zürich · Telefon: (+41) 044 266 21 30

      prokur@jesuiten-weltweit.ch
      IBAN: CH51 0900 0000 8922 2200 9
      Stichwort: Mercy in Motion


       Online-Spende

       


    Kriege verhindern die Schulbildung von Kindern, aber die Schulbildung von Kindern kann neue Kriege verhindern!


    Herzlichen Dank für Ihr Engagement!